ECO-Box Packaging System

Shelf-Ready Packaging: Ein Trend mit vielen Vorteilen für attraktive Warenpräsentation

Immer mehr Einfamilienhaushalte greifen auf das Angebot der handlichen Beutel zurück – beispielsweise bei Convenience-Produkten oder Tierfutter. Und auch der Einzelhandel schätzt die Vorteile: Schnell geöffnet ist die Ware in einer übersichtlichen Box präsentierbereit – umständliches Einräumen von Einzelware entfällt. TRAPO-Ingenieure haben die Idee auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis ist eine innovative, hochflexible Maschinengeneration, die vor allem im Bereich der Nachhaltigkeit überzeugt.

Schonendes Produkthandling mit Sauggreifern

  • Während bei Wettbewerbsmaschinen ein Gabelgreifer mehrere Produktbeutel gleichzeitig in den Karton schiebt, wird bei TRAPO jedes Produkt per Pick and Place-Lösung einzeln angesaugt und schonend im Karton platziert.
  • Die Verpackungsart an sich bildet den Vorteil: Bei handelsüblichen zweiteiligen Verpackungen landet der Deckel direkt im Abfall – das Layout der Eco-Box verzichtet auf den Deckel und hat geringen Verschnitt – an dieser Stelle können bis zu 25 % Kartonagenmaterial eingespart werden!
  • Alternative Wrap-Around-Formate haben eine Aufreißperforation, die beim Öffnen einen unsauberen Schnitt hinterlässt. Anders die Eco-Box: Die Reißfläche ist sauber, die Perforation nicht sichtbar und vom Kundenblick abgewandt.

Vorteile

  • Einsparung von 25 % Ressourcen / Kartonage
  • Mehr Flexibilität, weniger Formatwechsel
  • Für Shelf-Ready-Kartons und andere Kartonverpackungen
  • Kurze Umrüstzeiten
  • Höhere Palettenauslastung
  • Leistung:  Im Standard bis 30 Beutel/10 Kartons je Minute
    Produktabhängig bis auf 70 Beutel je Minute erweiterbar
  • Geringe Instandhaltungskosten
  • Kameraunterstützte Fehlersuche
  • Anleitung zur Formatumstellung per Video-Tutorial
  • Vorbeugende Wartung mit TIM (TRAPO Intelligent Managementsystem)

Das innovative Konzept einer Maschine zum Formen, Füllen und Verschließen von Kartonagen

Hochflexibel fügt sich das Eco-Box Packaging System in jede Produktionsumgebung ein

Der Aufrichter kann abhängig vom gegebenen Produktionshallen-Layout auch separat vom Eco-Box Packaging System raumunabhängig an beliebiger Stelle der Produktion positioniert und über Fördertechnik angebunden werden.

Das Magazin bevorratet einen Kartonstapel von etwa 350 Zuschnitten. Die Zuschnitte werden einzeln zum Karton gefaltet, geleimt, aufgerichtet und auf das Förderband gesetzt.

Die Verarbeitungsschritte

Die Kartonzuschnitte werden in ein Zuschnittmagazin (1 Meter lang) geladen.
Eine Faltmatrize formt den Karton, leimt und verpresst den Leim durch einen Stempel.
Der aufgerichtete Karton wird zum Befüllen auf das Zuführband gestellt.
Das Produkt wird der Abfüll- und Verschließmaschine liegend zugeführt.
Ein Pick-and-Place-Roboter (Delta, Gantry oder Kinematik) nimmt die Produkte sorgsam auf.
Das Produkt wird flach gehalten, um 90° gedreht und in den Karton gelegt.
Das Verschließen des Kartons erfolgt mit Heißleim.

Die Eco-Box als nachhaltige Alternative: aktiv Energie und CO2-Emissionen sparen

Die Produktionsvorteile: Einsparung von Verpackungsmaterial, Verschlanken der Intralogistik sowie prozessstabilere Verpackung von Beuteln, Flowpacks und Schachteln – für einen attraktiven ROI und ökologischen Mehrgewinn.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Bis zu 25 % weniger Zuschnittverbrauch
  • 40 Zentimeter Kartontiefe

Kontaktieren Sie uns!

Newsletter abonnieren