Fahrerlose Transportsysteme

Ob in der Einzelanwendung oder als Flotte: TRAPO beantwortet mit seinem Portfolio flexibler Fahrerloser Transportsysteme jegliche Anforderungen in Produktion und Warehouse.

 

UNSER WISSEN — IHR VORTEIL:

  • Verschiedene Ausführungen, Traglasten und Geschwindigkeiten
  • Alles aus einer Hand: keine Schnittstellen, mechanisch ein Aufbau, steuerungstechnisch ein System
  • Modularer Aufbau
  • Kapazitätssteigerung über zusätzliche TTS, TWS und TWL

Das perfekte Team: TTS und TWS in Kombination

Als TRAPO Transport Shuttle (TTS) und TRAPO Warehouse Shuttle (TWS) arbeiten die fahrerlosen Transportsysteme miteinander – und erbringen in dieser Kombination Höchstleistung. Dabei übernimmt der TTS als flexible Übergabeeinheit innerbetriebliche Warentransporte – und übergibt im Bereich des Hochregallagers an den TWS.

TRAPO Transport Shuttle TTS Serie

TRAPO Transport Shuttle TTS Serie

Navigiert autonom: Fährt starre Fördertechnik an, übernimmt Produkte und Ladungsträger.

Mehr erfahren

Mobile Power: TRAPO Transport Shuttle (TTS Serie)

Hochflexibel präsentiert sich die TTS Serie: TTS fahren Förderstrecken an und übernehmen einzelne Ladungen oder Ladungen auf Ladungsträgern, beispielsweise Paletten. Besonderer Vorteil: TTS lassen sich flexibel an Produktionsprozesse anpassen.

Die Varianten und Aufbauten orientieren sich an individuellem Kundenbedarf: Ergänzung des TTS durch Hubfunktion, Fördersysteme oder Roboter. Baugrößen, Energieübertragung und -speicherung sowie Antrieb und Navigation können nach Anforderung beliebig kombiniert werden.

 

UNSER WISSEN – IHR VORTEIL:

  • Im Standard bis 2000 kg, höhere Lasten auf Anfrage
  • Autonome Navigation – mehr nutzbarer Raum
  • Ersetzt und ergänzt starre Fördersysteme – für mehr Raum und Flexibilität
  • Mecanum-Räder ermöglichen flächendirektionale Bewegung
  • Baukastenprinzip für flexible Konfigurationen
  • Kundenspezifische Aufbauten
  • Überwindet mit Vertikalförderer räumliche Ebenen
TRAPO Warehouse Shuttle TWS Serie

TRAPO Warehouse Shuttle TWS Serie

Der TWS übernimmt Produkte oder komplette Ladungsträger.
 

Mehr erfahren

Für System im Hochregal: TRAPO Warehouse Shuttle (TWS SERIE)

Ein oder mehrere TWS übernehmen im Bereich des Hochregallagers Produkte oder komplette Ladungsträger, wie zum Beispiel Paletten. Dabei nimmt der TRAPO Warehouse Lift (TWL) den TWS auf, um über ein Schienensystem in den Lagergassen in verschiedenen Ebenen ein- und auszulagern.

Der TWS legt bei einer Beschleunigung von 1,5 m/s² drei Meter pro Sekunde zurück und absolviert den Zyklus aus Ausfahren, Greifen und Einfahren in maximal drei Sekunden.

 

UNSER WISSEN – IHR VORTEIL:

  • Aufnahme des TWS durch den TWL zur Ein- und Auslagerung auf verschiedenen Regalebenen
  • Modular aufgebautes Regalsystem, flexibel erweiterbar
  • Ausgelegt im Standard für eine Nutzlast von 35 kg, weitere Ausführungen auf Anfrage
  • Für Ladungsträger wie Paletten bis zu 1200 kg, höhere Lasten auf Anfrage
  • Aufladung erfolgt auf dem TWL, alternativ über eine Ladestelle in der Gasse
  • Leistungssteigerung durch zusätzliche TWS und weitere TWL.
TRAPO Warehouse Lift TWL

TRAPO Warehouse Lift TWL

Nimmt den TWS auf, um Hochregallager zu bestücken.
 

Mehr erfahren

Effizient und sicher: Der TRAPO Warehouse Lift (TWL)

Zwischen den Regalen des Hochregals befinden sich Korridore, in denen die TWS agieren. Sie werden mithilfe des TWL durch den Gang gesteuert, um Produkte oder Ladungsträger in die Regale ein- und auszulagern.

Eine Kombination, die durch Automatisierung das Höchstmaß der Lagerkapazität nutzt, nachhaltig Kosten spart, Fehlerquellen vermeidet und eine effiziente Arbeitsweise ermöglicht

 

UNSER WISSEN – IHR VORTEIL:

  • Flexible Ein- und Auslagerung auf verschiedenen Regalebenen
  • Automatisiertes Hochregallager für optimalen Raumnutzen
  • Aufladung des TWS vorzugsweise auf dem TWL
TRAPO Transport Shuttle mit MRK-Roboter

TRAPO Transport Shuttle mit MRK-Roboter

Mobile Mensch-Roboter-Kollaboration: TTS, kombiniert mit einem MRK-fähigen Roboter.

Mehr erfahren

Mobile Revolution mit 6 Achsen: TTS Serie mit MRK-Roboter

Mit dem flexiblen TTS plus MRK-Roboter lässt die TRAPO AG als Partner für industrielle Automatisierung Zukunftsvisionen für die Produktion wahr werden: die höchstmögliche Mobilität der TTS Serie auf der einen, kombiniert mit einem sicheren, kollaborierenden Roboter auf der anderen Seite, der direkt mit dem Menschen zusammenarbeitet.

Zur Applikation des mobilen, kollaborierenden Roboters zählen auch maßgeschneiderte Greifer; deren Entwicklung zu den Kernkompetenzen der TRAPO AG zählt. Das Duo bieten enormen Mehrwert, denn der mobile MRK-Roboter entlastet als zusätzliche Hand des Mitarbeiters exakt dort, wo er benötigt wird: Er fördert, (de-)palettiert, bildet perfekte Lagen und verpackt.

Der mobile MRK-Roboter orientiert sich unterwegs und in der Zielposition über die Scanner des Fahrerlosen Transportsystems. Falls erforderlich, kann sich der MRK-Roboter mithilfe der Bildverarbeitung am jeweiligen Arbeitsplatz vor der Ausführung seiner eigentlichen Aufgabe in die richtige Position einmessen.

Diese Steuerung sowie Wartungsaufgaben übernimmt TIM®, das TRAPO Intelligent Managementsystem und gibt darüber hinaus Überblick zu Anlagenzuständen & vielem mehr.

Wahlweise versorgt mit Kondensator, Bleikristallakku oder Lithium-Ionenakku kann der mobile TTS in der Produktion bis zu zwei Schichten durchlaufen. Eine induktive Stromversorgung ist ebenfalls verfügbar.

 

Unser Wissen — Ihr Vorteil:

  • Hohe Traglast im Verhältnis zur Reichweite: beispielsweise hat der MRK 6-Achs-Roboter bei einem Aktionsradius von 1300 mm eine Traglast von 12 kg; eine Wiederholgenauigkeit +/- 0,1 mm und ist 1 m/s schnell
  • 12 kg als zulässiges Gewicht an der Roboter-Hand – bei Verwendung eines Sauggreifers entspricht das bis zu zehn Kilogramm
  • Einfache Programmierung des Roboters durch manuelles Führen der Roboterhand möglich
  • TTS, MRK Roboter plus Greifer, auf Wunsch Greiferwechselsysteme
  • Der TTS bietet wahlweise induktive, autonome oder optische Navigation – und damit ein größtmögliches Einsatzgebiet
  • Ersetzt und ergänzt starre Förder- und Palettiersysteme – für mehr Raum und Flexibilität
  • Mecanum-Räder drehen auf der Stelle und ermöglichen flächendirektionale Bewegung
  • Baukastenprinzip für flexible Konfigurationen

Der MRK-Roboter ist nur eine der Möglichkeiten für kundenspezifische Aufbauten – beispielweise Förderer oder integrierte Hubfunktion

 

Ihr Ansprechpartner

Jörg Thomas
Leiter Vertrieb
Telefon +49 2863 2005-119
jthomas@trapo.de