Unser Unikat: Depalettierung glanzgedrehter Räder

Kratzer am Rad ausgeschlossen: Fördertechnik, Palettierkompetenz und Robotergreifer-Entwicklung aus einer Hand

Räder werden eleganter – und mehrfarbiger. Unser Unikat: Die Anlage kann sowohl liegende als auch stehende Räder depalettieren.

Dieses Team hat Benzin im Blut – und hat mit der Pionierlösung zum stehenden Transport von Rädern die
Tabellenspitze übernommen!

Aufgabenstellung

Die kratzempfindlichen, glanzgedrehten Räder werden stehend transportiert, mit weißen Handschuhen angefasst und in die Lackkette eingehängt,

Lösung

Ein eigens entwickelter Greifer fasst mit drei Kunststofffingern sanft in den Reifensitz hinter dem Felgenhorn und legt die Felge aufs Förderband – ohne Berührung der empfindlichen Designseite, Kratzer sind ausgeschlossen.

Fördern

Über Förderbänder werden die Räder auf Paletten/Rahmen am Depalettierplatz bereitgestellt. Stehende Räder werden auf Rahmen von acht bis zwölf Einzelrädern pro Lage angeliefert, liegende Räder nach EWPS (European Wheel Pallet System). Die Rahmen wurden eigens für diese Aufgabe entwickelt.

Transportieren und Aufhängen

Der Spezialgreifer nimmt sowohl stehende als auch liegende Räder mit drei Fingern auf und depalettiert sie. In einem zweiten Schritt werden die Räder in die Lackkette gehängt.

Palettiermagazin

Die Paletten/Rahmen werden in Palettiermagazinen zu je 15 EWPS-Paletten oder 30Rahmen gestapelt und stehen für Transportaufgaben bereit.

Anforderungen

  • Transport stehender und liegender Räder zum Lackieren
  • Der servopneumatische Greifer depalettiert Räder mit Hilfe modernster Lasertechnologie
  • Zwei Laserscanner bestimmen die Lage des Rades im Raum/h
  • Der Multifunktionsgreifer übernimmt alle anfallenden Aufgaben – und ersetzt komplizierte Greifer-Wechselsysteme

Newsletter abonnieren