Das automatisierte TRAPO Ladungs System (TLS): sicheres, effizientes Be- und Entladen von Lkw und Containern

Die konsequente Automatisierung der Ladezone im Rahmen eines Gesamtkonzeptes bildet die Lösung, um schwere Unfälle mit Personen und Schäden an Gütern dauerhaft zu vermeiden. Als Partner für industrielle Automatisierung optimiert die TRAPO AG zwei Aspekte:

  • Die Gefahrenzone im Ladebereich von Lkw und Containern wird nachhaltig entschärft
  • Der Warenumschlag als Komponente effektiver Gesamtlogistik erfolgt sicher, korrekt und mit kurzen Wegen.

In Funktion und Ausführung ist das TRAPO Ladungs System zum Patent angemeldet: Der raumsparende, autonom agierende Autobelader ist nur 4,30 Meter lang, lediglich 1,30 Meter hoch und kann je Reihe bis zu 3,6 Tonnen Nutzlast aufnehmen. So senkt das TLS die Beladezeit eines 13 Meter langen Trailers mit einer Kapazität von 33 Paletten abhängig vom Ladegut auf etwa 15 Minuten.


Das Beladen von Lkw und Containern in nur vier Sequenzen

Um Raum zu sparen, werden die Paletten bei diesem System von hinten auf das Ladungssystem gesetzt.

  1. Bilden der Reihe: Paletten werden auf dem stationären Teil des Systems nebeneinander in Reihe platziert und ausgerichtet
  2. Aufnahme der Reihe: Die Reihe wird von der mobilen Verladeeinheit aufgenommen
  3. Die Reihe wird verladen: die Paletten werden von der mobilen Verladeeinheit Reihe für Reihe in den Trailer geladen
  4. Vorbereitung einer Reihe: Während des Verladevorgangs wird eine weitere Palettenreihe auf dem stationären Teil gebildet und bereitgestellt

Das Entladen eines Lkws und Containern wird in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt.

Ein kontinuierlicher Ablauf, der Zeit und Wegstrecke spart und Wartezeiten bei der Palettenladung vermeidet.

Weiteres Plus: Im Bereich der internen Logistik entfallen die üblichen Sicherungssysteme zur Beladung von Lkw an der Rampe. Das TLS gleicht an der Laderampe Höhenunterschiede selbsttätig aus.

UNSER WISSEN — IHR VORTEIL:

  • Autonom agierendes System: umfährt auftretende Hindernisse und gleicht Höhenunterschiede an der Rampe aus
  • Vollautomatisierte Lkw-Beladung für jede Branche
  • Gesamtlinienkompetenz: Anwendung ist Teil einer kompletten Linie und korrespondiert mit Fahrerlosen Transportsystemen
  • Um das TLS für mehrere Hubs zu nutzen, ist es dank Schienen verfahrbar
  • Das TLS lässt sich in jedes Produktions-, Lager- oder Sequenzierungssystem integrieren
  • Verzicht auf personengeführte Gabelstapler — für ein absolutes Plus für die Personensicherheit
  • Taktung: Reduzierung der Beladezeit auf ca. 15 Minuten (abhängig vom Ladegut auf etwa 15 Minuten / bei einem 13-Meter-Trailer mit einer Kapazität von 33 Paletten)
  • Kurze Palettenstandzeiten: Die Paletten werden nach Bildung der Reihe direkt verladen; ein Plus, beispielsweise für den Kühlbereich der Lebensmittelindustrie
  • Beladung für jeden Lkw — keine baulichen Veränderungen am Trailer notwendig
  • Beladung von Containern für den Übersee-Gütertransport
  • Unterschiedliche Palettenformate in Quer- oder Längsausrichtung handelbar
  • Reibungslose Zusammenarbeit mit Fahrerlosen Transportsystemen der TTS-Serie
  • Ausführung für Care-Bereiche der Lebensmittelindustrie, pharmazeutischen Industrie und Medizintechnik

TRAPO Transport Shuttle (TLS System) übernimmt den Palettentransport

Flexible Kompetenz: Das Bindeglied zwischen Warenausgang und Verladesystem bilden entweder die TRAPO Transport Shuttle (TTS Serie), autonom fahrende Systeme, die Paletten sicher zum TLS fördern.

Nach Anforderung und Umfang agieren mehrere TLS in der Ladezone.